Saeco HD8751/11 Intelia Focus – Und was ist mit Tee?



Farbiges Display, zwei Mengenprogrammspeicher und kaum teurer als der erste Platz. Was die Maschine sonst noch so kann, haben wir für Euch analysiert.

Der Kaffee-Könner…

…kann auch Tee, denn an dem Kaffeevollautomat könnt Ihr zwischen Wasserdampf und Heißwasser wählen. Die Wasserdampf-Funktion dient außerdem zum Zubereiten von Milchschaum für Café Latte und Co. Toll ist das LED-Farbdisplay, das Euch einfach durch das Menü navigiert – so zumindest das Produkt versprechen. Ihr könnt sowohl das Gerät warten und die Kaffeetemperatur einstellen, als auch die Standby-Zeit (auf 30 Minuten voreingestellt) ändern. Farbig ist das Display, da es über eine Ampel mit Euch kommuniziert: Bei rot müsst Ihr beispielsweise den Bohnenbehälter auffüllen. Gelb bedeutet, dass die Maschine am arbeiten ist (am aufheizen). Bei grün ist sie einsatzbereit. Zwei Mengenprogrammspeicher sind außerdem wähl- und einstellbar. Außerdem verfügt das Gerät über eine automatische Reinigungs- und Entkalkungsfunktion und ein Vorbrühsystem fürt mehr Geschmack. Ansonsten könnt Ihr auch hier die Kaffeestärke einstellen.

In aller Kürze
Testberichte-Blogger
Farb-Display, Mengenspeicher und Vorbrühsystem sprechen für das Saeco-Gerät. Guter Kaffee und gute Bewertungen tun ihr übriges. Nachteil ist jedoch für Latte-Macchiato-Freunde, dass der Auslauf nicht höhenverstellbar ist. "

Private und professionelle Kritiker

Die Saeco Intelia Focus freut sich vor allem bei den Kunden über sehr viel Lob. Der Kaffee riecht sehr gut und schmeckt noch viel besser. Wer gerne etwas intensiveren Kaffeegeschmack wünscht, kann über die allseits beliebte Vorbrühfunktion etwas mehr aus seinen Bohnen holen. Das Social Web ist außerdem zufrieden mit der Heißwasserfunktion, denn auch Teeliebhaber kommen so auf Ihre Kosten. Die Milch lässt sich einfach und gut schäumen. Negativ sehen Kunden und Experten den fehlenden Wasserstandsensor. Das ist vor allem dann nervig, wenn mitten im Brühvorgang das Wasser leer ist, denn die Kaffeemaschine spuckt den gemahlenen Kaffee einfach aus und bricht ab. Deshalb erhielt der Vollautomat auch „nur“ Platz 3 von Stiftung Warentest. Erwähnenswert ist dabei jedoch, dass der erste Platz doppelt so viel kostet , wie die Saeco, und auf Platz 2 war die DeLonghi ECAM. Auch verlor der Vollautomat punkte, da der Kaffeeauslauf leider nicht höhenverstellbar ist.

+ Farbdisplay
+ Reinigungs- und Entkalkungsautomatik
+ Umschaltmöglichkeit zwischen Wasserdampf und Heißwasser
+ Zwei Mengenprogrammspeicher
- kein Wasserstand-Sensor
- kein höhenverstellbarer Kaffeeauslauf

Ausstattung (15%)95 / 100
Expertenmeinungen (40%)91 / 100
Käufermeinungen (35%)79 / 100
Preis-Leistung (10%)92 / 100
endbewertung89%
Gesamtwertung