Rasenmäher Testsieger 2013 – Die besten im Vergleich


Damit auch Sie sich im Sommer über einen top gepflegten Rasen freuen können, zeigen wir Ihnen heute, was es beim Kauf eines Rasenmähers so alles zu beachten gibt. Darüber hinaus stellen wir Ihnen die drei besten Modelle der Gartensaison 2013 vor.

1. Platz

Bosch Rotak 34 Ergo Flex

2. Platz

AL-KO Silver 520 BRV

3. Platz & Preis-TIPP!

Gardena 300

>>> Weiterlesen >>> Weiterlesen >>> Weiterlesen



Einkaufsführer: Was gibt es beim Kauf eines Rasenmähers zu beachten?

Benzin-, Akku- oder Spindelmäher? - Welche Art von Rasenmäher für den eigenen Garten optimal ist, hängt zum einen von dessen Schnitt und Größe ab. Rasenmäher Test 2013Bei kleinen, verwinkelten Vorgärten tut man sich beispielsweise mit einem großen Benzinmäher ziemlich schwer, für eine weitläufige Obstwiese sind solche Geräte dagegen ideal.

Für den mittelgroßen Garten rund ums Einfamilienhaus empfiehlt sich wiederum ein Akkumäher. Diese Modelle benötigen weniger Wartung als ein Benzinrasenmäher und sind dabei auch noch viel leiser und umweltfreundlicher, allerdings haben sie nicht das Durchhaltevermögen wie ein Mäher mit Benzinmotor.

Wer viel Wert auf einen echten englischen Rasen legt oder nur sehr kleine Flächen zu mähen hat, ist mit einem handbetriebenen Spindelmäher gut geraten. Diese Geräte sind besonders klein und leicht, außerdem mähen sie sehr präzise und kommen ganz ohne dröhnenden Motor aus.

-- In aller Kürze-- 
Testberichte-Blogger.de
“Unser Platz 1 eignet sich optimal für alle Hobbygärtner. Das Gerät macht Spaß und bringt gute Leistung zu einem sehr fairen Preis mit sich. Platz 2 hingegen ist eher ein Profi-Gerät für größere oder sehr schwierige Flächen. Platz 3 ist nur für das Mähen von kleinen Flächen empfehlenswert.”

Fahrwerkshöhenverstellung – Bei mildem Frühlingswetter kann man den Rasen ruhig etwas kürzer stutzen, damit man sich die Woche darauf nicht gleich wieder an die Arbeit machen muss. Im Sommer bei sengender Hitze könnte ein zu starkes Kürzen der Halme jedoch dazu führen, dass der Rasen verbrennt. Aus diesem Grund sollte jeder Rasenmäher eine Fahrwerkshöhenverstellung besitzen, damit die Schnitthöhe an die Wetterbedingungen angepasst werden kann.

Dabei sollte darauf geachtet werden, dass sich das Gerät bequem und ohne Werkzeug verstellen lässt. Ist dies nicht der Fall, wird man sich später kaum die Mühe machen, die Höhe tatsächlich den Gegebenheiten anzupassen.

Räder & Holme – Je größer die Räder des Rasenmähers, desto einfacher lässt er sich auch über unebenen Untergrund manövrieren. Kugellager schaffen dabei zusätzlich Komfort.

Ein verstellbarer Holm beziehungsweise Griff ist zwar ebenfalls sehr komfortabel, hat jedoch auch einen gesundheitlichen Nutzen, da er eine ungesunde Körperhaltung beim Mähen vorbeugt. Hier also keinesfalls sparen.

>> Link Tipp: Die beliebtesten Rasenmäher bei Amazon.de

Bildquelle: Amazon-PartnerNet

Rasenmäher Testsieger 2013 - Die besten im Vergleich, 2.9 out of 5 based on 73 ratings