Die besten Singlebörsen im Vergleich (02/2017)

Video Test + interaktiver Ratgeber + Vergleich 2017

Es gibt im Netz dutzende, wenn nicht sogar hunderte Singelbörsen, Partnerportale und -vermittlungen – die Chance, dabei an einen Anbieter zu geraten, der sich nur für Ihren Geldbeutel und nicht für Ihre Partnersuche interessiert ist hoch. Die größten deutschen Partnerbörsen haben sich erst vor kurzem auf den sogenannten SPIN-Kodex geeinigt. Dieser stellt für alle Anbieter klare Regeln auf, wie sie sich im Umgang mit den Kunden verhalten müssen. Dazu gehören z.B. klare und verständliche Kündigungsvorgänge. Unsere Top 3 Anbieter haben sich alle zu diesem Kodex verpflichtet – hier können Sie sich also sicher sein, dass Sie an einen seriösen Anbieter geraten.

    • Name
    • Bewertung
    • Preis
    • Test
    • Kostenloser Einstieg
    • Mitglieder
    • Männer-Frauen-Verhältnis
    • Größte Zielgruppe
    • App
    • Bildung
    • Vorteile
    • Nachteile
    • Testerfolge
    • 1.
    • Parship
    • ab 30€ / Monat
    • > 5 Millionen
    • 49/51
    • 25 - 54 Jahre
    • 52% Akademiker
    • + Guter Support
      + M/W-Verhältnis
      + Viele Akademiker
    • - Preis
    • „gut“ - Stiftung Warentest (03/11)
      „gut“ - DtGV (01/14)
    • 2.
    • Elitepartner
    • ab 25€ / Monat
    • > 3.5 Millionen
    • 46/54
    • 35 - 44 Jahre
    • 68% Akademiker
    • + Viele Akademiker

    • „befriedigend“ - Stiftung Warentest (03/11)
      „gut“ - DtGV (01/14)
    • 3.
    • Friendscout
    • ab 20€ / Monat
    • > 6 Millionen
    • 55/45
    • 25 - 34 Jahre
    • + Viele Mitglieder
      + Preis
    • - Kein Telefon-Support
    • „befriedigend“ - Stiftung Warentest (03/11)
    • 4.
    • Neu.de
    • ab 15€ / Monat
    • > 5 Millionen
    • 57/43
    • 25 - 34 Jahre
    • + Preis

    • „befriedigend“ - Stiftung Warentest (03/11)
      „gut“ - DtGV (01/14)
    • 5.
    • eDarling
    • ab 30€ / Monat
    • > 5 Millionen
    • 48/52
    • 25 - 34 Jahre
    • + M/W-Verhältnis
    • - Preis
    • „ befriedigend“ - Stiftung Warentest (03/11)
      „befriedigend“ - DtGV (01/14)


Buch Tipp

Alter – Das ist ein ganz entscheidender Punkt bei der Wahl der richtigen Singlebörse. Während sich auf den neueren Seiten wie badoo oder meetone eher jüngeres Publikum bis 30 Jahre tummelt, so findet man bei FriendScout24 oder Neu.de ein breiter gemischtes Publikum. Auf Partnervermittlungsseiten, die nicht zur aktiven Selbstsuche geeignet sind, wie z.B. Parship, Edarling und Elitepartner, findet man generell ein etwas älteres Publikum.

Singlebörsen Test 2013

Kosten vs kostenlos – Es gibt Singlebörsen im Netz, die komplett kostenlos sind und auch bei den kostenpflichtigen Anbietern, variieren die Preise teilweise extrem. Als groben Richtwert kann man sagen, dass von 0 € im Monat bis zu ca. 50 € monatlich alle Preissegmente vertreten sind. Man muss sich bei dieser Entscheidung selbst die Frage stellen, wie wichtig bzw. ernst die Online Partnersuche in dem Moment ist. Möchte man „nur mal schauen“, so empfiehlt es sich natürlich nicht, ein langes Abo mit hohen Kosten abzuschließen. Andererseits ist es aber tatsächlich so, dass gerade Menschen, die ernsthaft einen Partner suchen auch bereit sind, dafür einen Preis zu bezahlen. So findet man also auf den komplett kostenlosen Plattformen viele Singles, die auch einfach mal schauen möchten, während man bei den kostenpflichtigen Angeboten i.d.R.Singles trifft, die die Partnersuche sehr ernst nehmen.

Zeitaufwand – Online auf Partnersuche zu gehen kostet Zeit. Dem sollte man sich bewusst sein. Wer keine Zeit hat, stundenlang Profile zu studieren und zu chatten, der sollte sich lieber bei einer Partnervermittlung (Platz 2 & 3) anmelden. Dort füllt man einmal einen Test und sein Profil aus und erhält anschließendvom Anbieter immer wieder neue Partnervorschläge. Bei den Singlebörsen muss man aktiv auf Suche gehen – was natürlich den Vorteil hat, dass man selbst aussuchen kann, welche Personenin Frage kommen.