Magine TV im Hands on Test (09/2014)


„Lineares Fernsehen stirbt aus!“, dieser Satz fällt immer öfters. Inmitten diverser Video-on-Demand Anbieter startet ein schwedisches Unternehmen das Projekt „Magine TV“. Lineares Fernsehen, live und auf verschiedenen Geräten. Wir haben uns diesen Anbieter einmal genauer angeschaut.


Magine TV TestAnmeldung

Die Anmeldung bei Magine TV ist recht simpel. Man meldet sich an, ohne bereits ein Bezahlverfahren auszuwählen. Denn Magine TV ist auch kostenlos nutzbar. Direkt nach der Anmeldung startet der gratis Monat, bei dem alle Sender frei empfangbar sind. Einziger Hacken bei der Anmeldung ist die Pflicht, seine Telefonnummer anzugeben. So stellt das Unternehmen sicher, dass man aus Deutschland kommt. Dies ist für uns ein großer Kritikpunkt. Kein anderer Anbieter besitzt eine Telefonnummer Pflicht. Dies hätte das Unternehmen auch anders lösen können.

Meine Meinung
Fabian
Testberichte-Blogger
“MagineTV bringt legal das Fernsehprogramm auf Computer, Tablet, Smartphone und Co. Für 7 Euro im Monat erhält man fast alle privaten Sender. Die anderen Pakete sind meines Erachtens zu teuer. Da kann man sich auch gleich Sky holen. Für Personen, die viel unterwegs sind oder keinen Fernseher haben, ist Magine eine super Möglichkeit, überall Fern zu sehen.”

Übersicht

Das Menü ist recht übersichtlich. In einer Timeline werden, ähnlich wie bei SkyGo, die Programme nach Sender chronologisch sortiert. Man hat verschiedene Möglichkeiten, die Sender zu sortieren. Wobei die Sortierung nach „Catch-Up“ und „Entertainment“ etwas willkürlich scheint. Besser wäre es, wenn man seine persönlichen Listen erstellen könnte. Die Reiter „Alle“ und „HD“ reichen für den Überblick vollkommen aus. Der passende Sender ist sehr schnell gefunden. Mit einem Klick auf das Programm startet das Live TV Programm. Man kann in den Vollbildmodus wechseln oder aber weiter stöbern. Zu jedem Programm gibt es zwar eine Beschreibung, der dazugehörige Videotext wäre jedoch eine nette Ergänzung für die Zukunft. Auch die Möglichkeit, nach Sendungen zu sortieren ist sehr gut gelungen. Der rote Balken zeigt einem immer an, was gerade live läuft.

Magine TV TestAbo-Modelle

Magine bietet drei kostenpflichtige Modelle und ein kostenloses Modell an. In dem kostenlosen kann man jederzeit die öffentlich-rechtlichen Sender empfangen. Im Standardpaket „Magine Master“, bekommt man für 7 Euro im Monat einen Großteil der deutschen Privatsender. Für 17 Euro bucht man das „Magine Magic“Paket. Dies enthält, neben allen privaten Sendern, 14 Pay TV-Sender, wie Cartoon Network, TNT Film und Nick jr. Für 24 Euro im Monat erhält man zehn weitere Sender, die jedoch relativ unbekannt sind. „Fightbox“, „Duck TV“ und „Nautical Channel“ sind einige Beispiele aus dem „Magine Max“ Paket. Laut digitalfernsehen.de soll Magine monatlich kündbar sein. Dies wird leider nicht in den FAQs von MagineTV ersichtlich.

Video-On-Demand

Ganz auf Video-On-Demand möchte Magine aber auch nicht verzichten. Einige Sendungen kann man schauen, obwohl sie bereits vorbei sind. Diese sind dann anders gefärbt und mit einem Klick abrufbar. Hier wäre es wünschenswert, dass dieses Feature keine Ausnahme mehr wird, sondern standardmäßig, zumindest für einen bestimmten Zeitraum, das Programm im Video-on-Demand Stil, angeschaut werden kann. Insgesamt ist diese Funktion sehr cool und bietet einen großen Mehrwert zum normalen Fernsehen.

Video
Damit auch ihr, ohne Anmeldung, einen ersten Einblick über MagineTV gewinnen könnt, haben wir für euch ein knapp 9 minütiges Video erstellt, indem wir alle wichtigen Funktionen von Magine TV erläutern und zeigen.

+ Alle privaten Sender erhalten
+ Gute Übersichtlichkeit
+ Video-on-Demand Feature
– Stream nicht immer flüssig
– Paket 2 & 3 sind sehr teuer

 

Programmauswahl
Stream-Qualität
Preis-Leistung
Geräte-Auswahl
endbewertung

 

Bildquelle: magine.com