Test-Analyse (02/2016) | Das sind die besten Luftentfeuchter


Luftentfeuchter verbessern das Raumklima und leisten erste Hilfe nach Wasserrohrbrüchen und Überschwemmungen. Wir geben Euch Tipps zum Kauf und stellen Euch die besten Geräte 2016 vor.

1. Platz

Aktobis WDH-610HA | ca. 150€

2. Platz

Comedes LTR 100 | ca. 140€

3. Platz

Trotec TTK 75 S | ca. 190€

Aktobis-WDH-610HA-Test Comedes-LTR-100-Test Trotec-TTK-75-S-Test
Artikel lesen Artikel lesen Artikel lesen

In aller Kürze
Testberichte-Blogger

Mit einer Entfeuchtungsleistung von 10 Litern pro Tag eignet sich der WDH-610HA von Aktobis auf Platz 1 sowohl zur Klimaregulierung als auch zur Schadensbeseitigung. Überlaufschutz und Abwasserschlauch schützen vor Wasserschäden, während das Hygrostat dem Gerät die nötige Flexibilität verleiht. Ähnlich gut ausgestattet ist auch der Comedes LTR 100 auf Platz 2. Der Trotec TTK 75 S auf Platz 3 schafft sogar 20 Liter pro Tag, allerdings hätten sich die Kunden bei diesem Gerät eine bessere Verarbeitung gewünscht.

– Einkaufsführer: Was ist beim Kauf eines Luftentfeuchters zu beachten? –

Entfeuchtungsleistung – Geräte mit einer geringen Entfeuchtungsleistung wie der Aktobis auf Platz 1 oder der Comedes auf Platz 2 eignen sich optimal, um das Raumklima in normalen Wohnräumen zu verbessern. Um einen feuchten Keller oder von Schimmel befallene Wände wieder trocken zu bekommen, muss dagegen ein Gerät mit einer höheren Entfeuchtungsleistung wie etwa der Trotec auf Platz 3 her. Allerdings sollte mein beim Vergleich der Entfeuchtungsleistung verschiedener Geräte unbedingt auf die Grundlage der Messung achten. Jeder Luftentfeuchter entzieht der Luft bei 30° und 80% relativer Luftfeuchte mehr Wasser als er es beispielsweise bei 20° und 60% relativer Luftfeuchte tun würde. Wurde der Entfeuchter unter der letzten Bedingung getestet, ist die angegebene Entfeuchtungsleistung realistischer für mitteleuropäische Breitengrade.

Spar Tipp
++ SPAR-TIPP 07/2018

Unser 1. Platz ist derzeit hier bei Amazon* reduziert!


Überlaufschutz – Das Wasser, das der Luftentfeuchter der Luft entzogen hat, wird in einem Kondenswasserbehälter gesammelt. Läuft dieser über, kann das überfließende Wasser nicht nur die Elektronik des Geräts zerstören, sondern zum Beispiel auch Wasserschäden auf ParketLuftentfeuchter Test 2014t oder Laminat verursachen. Unsere Top 3 Geräte sind daher alle mit einem Überlaufschutz ausgestattet.

Abwasserschlauch – Wer keine Lust hat, ständig den Wasserbehälter seines Luftentfeuchters kontrollieren zu müssen, sollte sich nach einem Gerät mit Schlauchanschluss umsehen. Sowohl beim Aktobis, als auch beim Trotec und dem Comedes ist eine Permanententwässerung möglich.

Hygrostat – Nicht immer ist eine möglichst trockene Raumluft das Ziel. Für Menschen mit Atemwegserkrankungen kann es beispielsweise wohltuend sein, wenn die Luft im Wohnbereich nicht ganz so trocken ist. Viele Entfeuchter, wie auch unsere Top 3, funktionieren daher hygrostatgesteuert. So kann die gewünschte Luftfeuchte vorgegeben werden und das Gerät arbeitet nur solange, bis diese erreicht ist.

Preis – Für den Einsatz in normalen Wohnräumen reichen Geräte für 100 bis 200 € wie der Aktobis, der Trotec und der Comedes vollkommen aus. Bei einer entsprechenden Entfeuchtungsleistung sind sie auch für den Einsatz in feuchten Kellern oder ähnlichem geeignet. Soll es ein Gerät sein, dass gleichzeitig auch als Bautrockner eingesetzt werden kann, müssen dagegen schon 200 bis 400 € eingeplant werden.



Konnten wir Euch mit dem Artikel weiterhelfen? Hier den Link weiterempfehlen:




Bildquelle: © wildworx - Fotolia.com, © gpointstudio - Fotolia.com
Test-Analyse (02/2016) | Das sind die besten Luftentfeuchter