Test-Analyse (09/2016) | Das sind die besten Luftbefeuchter


Trockene Luft innerhalb der Wohnung kann zu Reizhusten und trockenen Schleimhäuten führen und kann somit sehr belastend sein. Ein Luftbefeuchter kann hier Abhilfe schaffen. Welches die besten Geräte 2016 sind, haben wir für Euch analysiert.

1. Platz

Beurer LB 88

2. Platz

Medisana UHW

3. Platz

Venta LW 25

Beurer LB 88 Test Medisana UHW Test  Venta LW 25Test
>> Artikel lesen >> Artikel lesen >> Artikel lesen

In aller Kürze
Testberichte-Blogger

Wer sich einen Luftbefeuchter zulegen möchte sollte er klären, welche Anforderungen das Produkt erfüllen soll. Dient das Gerät lediglich dazu die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen ist unser Platz 2, der Medisana UHW, eine gute Wahl. Da es sich hier um einen Zerstäuber halten, senkt dieser gleichzeitig die Raumtemperatur. Wen das stört ist mit dem Beurer LB 88 auf Platz 1 bestens beraten. Er bietet die Möglichkeit das Wasser vor der Zerstäubung zu erhitzen, was den positiven Nebeneffekt hat, dass Keime und Bakterien abgetötet werden bevor sie in die Raumluft gelangen können. Wer darauf Wert legt, dass die Luft nicht nur befeuchtet sondern auch gereinigt wird, sollte zum Venta LW 25 auf Platz 3 greifen. Dieses Gerät ist ein Luftwäscher, der aus der Raumluft Verunreinigungen wie z.B. Pollen und Hausstaub herausfiltert. Diese Eigenschaft macht ihn zu einer guten Wahl für Allergiker und Asthmatiker.

– Einkaufsführer: Was ist beim Kauf eines Luftbefeuchters zu beachten? –

Produkttypen – Grundsätzlich werden bei Luftbefeuchter drei Produkttypen unterschieden, der Zerstäuber, der Verdampfer und der Verdunster. Jeder dieser Typen zeichnet sich durch verschiedene Eigenschaften und Funktionsweisen aus:

  • Zerstäuber: Diese Modelle sprühen winzige Wassertröpfchen, die mithilfe von Ultraschall oder kleinen Druckdüsen erzeugt werden, vernebelt in den Raum, wodurch sich die Luftfeuchtigkeit erhöht. Zerstäuber, wie der Medisana UHW auf Platz 2, sind sehr preiswert und verbrauchen wenig Energie, jedoch muss man diese oft intensiv reinigen, da sich in dem Gerät sonst schnell Keime bilden. Außerdem senken sie die Raumtemperatur, was gerade im Winter ein Nachteil sein könnte.
  • Verdampfer: Bei dieser Variante wird Wasser erhitzt und so zum sieden gebracht, um den gewünschte Wasserdampf zu erzeugen. Gleichzeitig werden durch die Hitze Keime und Bakterien abgetötet. Verdampfer haben eine höhere Befeuchtungsleistung und sind so gut geeignet für große Räume. Ein wesentlicher Nachteil ist jedoch der hohe Stromverbrauch im Dauerbetrieb.
  • Verdunster: Ein Verdunster macht sich die natürlich Verdunstung ohne Hitze oder Zerstäuben zu nutze. Dadurch ist eine Überfeuchtung des Raums faktisch ausgeschlossen und es entstehen keine lungengängige Aerosole. Jedoch dauert die Verdunstung länger und das Gerät muss regelmäßig gründlich gereinigt werden, da sonst eine hohe Keimbelastung droht.

Luftbefeuchter Test 2014Abgesehen von diesen drei Arten gibt es auch Geräte, die die Funktionsweise der verschiedenen Produkttypen kombinieren. Der Beurer LB 88 auf Platz 1 vereint Ultraschallvernebelung und Verdampfung, wodurch Keime und Bakterien abgetötet werden. Der Venta LW 25 auf Platz 3 ist ein besonderes Kombigerät, ein sogenannter Luftwäscher. Dabei handelt es sich um einen Verdunster, der mit Filtern ausgestattet ist und so gleichzeitig die Raumluft reinigt.

Lautstärke & Raumgröße – Je nachdem in welchem Raum der Luftbefeuchter eingesetzt werden soll muss man darauf achten, welche Lautstärke das Gerät absondert. Findet es seinen Platz im Kinderzimmer oder im Schlafzimmer ist es besonders wichtig, dass das Produkt leise ist. Auch die Raumgröße spielt eine Rolle, da Luftbefeuchter unterschiedliche Reichweiten haben. Die Produkte in unserer Test-Analysen sind für Räume mit maximal 30 – 48 Quadratmetern ausgelegt.

Spar Tipp
++ SPAR-TIPP 06/2017

Unser 1. Platz ist derzeit hier bei Amazon reduziert!


Reinigung – Ein wichtiges Kaufkriterium für einen Luftbefeuchter ist, dass dieser leicht zu reinigen ist, damit eine Keimbildung verhindert wird. Hier gilt, dass der Wassertank ohne große Umstände abnehmbar sein sollte, damit er gründlich ausgewaschen werden kann. Bei manchen Geräten sind die einzelnen Komponenten sogar Spülmaschinenfest.

Stiftung Warentest – Von der Stiftung Warentest wurde 2015 noch kein Test bezüglich Luftbefeuchter veröffentlicht, allerdings wurden die Produkte in unserer Top 3 von anderen Testinstituten unter die Lupe genommen und erzielten dabei sehr gute Testergebnisse.

Preis – Reine Luftbefeuchter sind schon für kleines Geld zu bekommen. Sie bewegen sich in einer Preisspanne von ca. 50 – 150 Euro. Unseren Platz 2, den Medisana, erhält man sogar schon für unter 50 Euro. Fällt die Wahl auf einen Luftwäscher, wie unseren Platz 3, muss man etwas mehr investieren, da diese Geräte eine komplexere Bauart haben. Hier muss man mit rund 150 bis 300 Euro rechnen.



Konnten wir Euch mit dem Artikel weiterhelfen? Hier den Link weiterempfehlen:




Bildquelle: Amazon PartnerNet / © gpointstudio - Fotolia.com
Test-Analyse (09/2016) | Das sind die besten Luftbefeuchter