Test-Analyse (09/2016) | Die besten Kochmesser im Vergleich


Ein gutes Kochmesser gehört nicht nur in die Profiküche, sondern in jeden Haushalt. Was ein hochwertiges Messer ausmacht und welche Kochmesser zur Zeit empfehlenswert sind, haben wir für Euch herausgefunden.

1. Platz

WMF Grand Class 20 cm

2. Platz & Preis-Tipp!

Zwilling Santoku 18 cm

3. Platz

Solicut First Class 26 cm

 WMF Grand Class Kochmesser 20 cm Test  Zwilling Twin Profection Santokumesser 18 cm Test  Solicut First Class Kochmesser 26 cm Test
>> Artikel lesen >> Artikel lesen >> Artikel lesen

Meine Meinung
Daniela
Testberichte-Blogger

Unser 1. Platz ist das Musterbeispiel eines klassischen Kochmessers. Es ist handlich und scharf und auch für das Hacken und Wiegen gut geeignet. Platz 2 ist ein Santoku, welches durch seine Geometrie noch langlebigere Schärfe mitsich bringt, aber für das Hacken und Wiegen nicht optimal geeignet ist. Platz 3 hingegen kann mit seiner langen Schneide perfekt Hacken und Wiegen, ist aber vor allem für Nutzer mit kleinen Händen durch das höhere Gewicht und die Schneidelänge unter Umständen etwas unhandlich.

Santoku oder klassisches Kochmesser? – Santoku nennen sich die Kochmesser aus Japan, welche aber bereits längst auch im europäischen Raum Einzug gehalten haben. Die Unterschiede zu den europäischen klassischen Kochmessern werden nachfolgend geklärt:

  • Santoku: Dieses japanische Allzweckmesser zeichnet sich vor allem durch die breite Klinge und den Holzgriff aus und kann sowohl zum Schneiden von Fisch, Fleisch als auch Gemüse verwendet werden. Neben der breiten Einsatzmöglichkeit sind diese Messer i.d.R. schärfer als klassische Kochmesser und bleiben dies auch länger, da die Klinge dünner und spitzer zugeschnitten ist. Die fehlende Rundung im vorderen und hinteren Schneidebereich und die etwas kürzere Klinge im Vergleich zu anderen Kochmessern macht dieses Messer zwar nicht optimal für das Hacken (Hackbewegung nur mit dem hinteren Teil der Klinge) und Wiegen (Wiegebewegung nur mit dem vorderen Teil der Klinge), jedoch macht dies die extreme Schärfe meist wieder wett.
  • Klassisches Kochmesser: Dieses Messer ist wie das Santoku als Allzweckmesser zu gebrauchen, unterscheidet sich davon jedoch durch die Klinge. Diese ist etwas schmaler, länger und spitzer, weshalb mit diesem Messer sehr präzise geschnitten werden kann. Durch die lange Klinge und die Abrundung im hinteren Schneidebereich eigenet sich das klassische Kochmesser zudem optimal auch für das Hacken und Wiegen zur Zerkleinerung der Lebensmittel.

In unsere Top 3 hat es neben den zwei klassischen Kochmessern auf dem 1. und 3. Platz auch ein Santoku auf den 2. Platz geschafft. Welche Messervariante die bessere ist, ist zum einen Geschmackssache und zum anderen abhängig vom vorwiegenden Anwendungsgebiet.

Kochmesser Test 2015Keramik oder Stahl? – Da Keramik wesentlich härter ist als Stahl, bestechen Messer aus diesem Material zunächst durch lange Schneidehaltigkeit. Diese Härte bringt allerdings auch eine Kehrseite mit sich. Klingen aus Keramik werden nämlich schneller spröde, was dazu führt, dass sie leichter splittern und brechen. Außerdem ist bei der Handhabung mit diesen Messern Vorsicht geboten. Einmal Fallenlassen oder der Stoß gegen einen harten Gegenstand kann für ein Keramikmesser schon den Tod bedeuten. Das Spülen in der Spülmaschine erweist sich deshalb als großes Wagnis. Auch beim Nachschärfen erweist sich dieses Material als unpraktisch. Die Messer müssen zwingend vom Profi mit einem Diamantschleifer geschärft werden. Aus diesem Grund haben wir uns für unsere Top 3 auf Messer aus Stahl beschränkt.

Spar Tipp
++ SPAR-TIPP 09/2017

Unser 1. Platz ist derzeit hier bei Amazon reduziert!


Stiftung Warentest – Erst Ende letzten Jahres im Dezember 2014 hat es sich die Stiftung Warentest mal wieder zur Aufgabe gemacht, die Qualität von Kochmessern zu überprüfen. Dabei belegt das Santoku auf dem 2. Platz unserer Top 3 bei der Stiftung Warentest den 2. Platz unter den Santokumessern. Unser 1. Platz konnte auch bei dem letzten Test der Stiftung Warentest mit dem Testsieg unter den klassischen Kochmessern punkten. Das Modell von Solicut wurde zwar noch nicht direkt von Deutschlands bekanntesten Testinstitut geprüft, jedoch die baugleiche Version der Serie mit einer etwas kürzeren Scheide. Dieses Modell belegte 2008 den 1. Platz im Stiftung Warentest Kochmesser-Vergleich.

Preis – Die preisliche Spanne ist bei Messern sehr breit gefächert. Massenproduzierte Billigmesser sind bereits für wenige Euro erhältlich, wohingegen Modelle aus mehrfach gefaltetem Damaststahl teilweise schon in die Preisklasse von Computern hineinreichen. Ein derart teures Messer ist natürlich für den Privatgebrauch nicht notwendig, sehr günstige Varianten sind allerdings oft schon kurz nach dem Kauf stumpf und vermiesen jedem (Hobby-)Koch die Freude am Kochen. Deshalb haben wir uns preislich für die goldene Mitte entschieden. Alle Produkte unserer Top 3 liegen in einem preislichen Rahmen zwischen 70 und 110,-€.



Konnten wir Euch mit dem Artikel weiterhelfen? Hier den Link weiterempfehlen:




Bildquelle: Amazon PartnerNet
Test-Analyse (09/2016) | Die besten Kochmesser im Vergleich