Fahrradschloss Test-Analyse (07/2013) | Die Testsieger hier im Vergleich


Fahrraddiebstahl steht vielerorts leider an der Tagesordnung. Wem sein Drahtesel am Herzen liegt, sollte sich ein gutes Schloss zulegen. Wir stellen Euch die drei beliebtesten Fahrradschlösser vor und sagen Euch, worauf Ihr beim Kauf achten solltet.

1. Platz

Abus Granit X | ca. 60,- €

2. Platz

Abus Bordo | ca. 60,- €

3. Platz & Preis-Tipp!

Abus Steel-O-Flex | ca. 35,- €

 Abus Granit X-Plus 54 Abus Bordo Granit X-Plus Faltschloss Test  Abus Steel-O-Flex Iven Test
>>> Artikel lesen >>> Artikel lesen >>> Artikel lesen

Meine Meinung

Testberichte-Blogger
“Das Bügelschloss auf Platz 1 gilt als eines der knacksichersten auf dem Markt und sogar VdS-zertifiziert, ist aber vergleichsweise unflexibel beim Anschließen. Unser massives Faltschloss auf Platz 2 bietet durch seine flexiblen Gelenke vielfältige Anschlussmöglichkeiten und punktet mit hoher Sicherheit sowie einer praktischen Transporttasche. Unser Panzerkabelschloss auf Platz 3 ist am schwersten und bietet weniger Aufbruchsicherheit, dafür ist es sehr flexibel und preislich unschlagbar."

- Kaufberatung – Wie Ihr das richtige Fahrradschloss für Euch findet -

Fahrradschloss Test 2013Typen – Bügelschlösser mit massiven Stahlröhren trotzen jeder Gewalt, sind jedoch starr und nicht überall anschließbar. Faltschlösser erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da sich ihre Gelenke wie ein Zollstock zusammenklappen lassen und sie damit wesentlich flexibler gehandhabt werden können. Panzerkabel- und Kettenschlösser bieten noch mehr Möglichkeiten, das Fahrrad zu sichern, schwächeln aber in Sachen Sicherheit. Dünne Billigschlösser aus Spiralkabel werden besonders häufig verkauft, sollten jedoch höchstens für kurze Besorgungen verwendet werden. Gleiches gilt für Rahmenschlösser. Beide Schlossarten werden daher in unserem Test nicht berücksichtigt. Auf den Plätzen 1 bis 3 findet ihr ein Falt-, ein Bügel- sowie ein Panzerkabelschloss.

Aufbruchsicherheit – Leider ist kein Fahrradschloss auf dem Markt hundertprozentig aufbruchsicher. Laut Polizeiangaben nehmen sich professionelle Fahrraddiebe jedoch nicht mehr als drei Minuten Zeit, um ein Schloss zu knacken. Hält das Schloss solange stand, geht es oft weiter zum nächsten Rad. Sogenannte „intelligente“ Öffnungsmethoden wie „Picking“ erfordern viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl und kommen daher wesentlich seltener vor, als der gewaltsame Aufbruch mit Bolzenschlägern.

Einige Hersteller definieren eigene Sicherheitslevels für ihre Fahrradschlösser. Hier gilt je höher, desto besser. In Sachen Aufbruchsicherheit punkten unsere Plätze 1 und 2 mit ihren hohen Sicherheitsstufen. Unser Platz 3 hat eine abschreckende Optik, ist aber vergleichsweise leichter zu knacken und deshalb nicht für sehr hochpreisige Fahrräder zu empfehlen.

Gewicht – Wer viel Geld in leichte Rennräder oder Mountainbikes investiert, möchte natürlich kein allzu schweres Schloss am Rad hängen haben. Hohe Sicherheit geht bei Fahrradschlössern jedoch meist mit hohem Gewicht einher. Bügelschlösser sind mit rund 1,5 Kilogramm am leichtesten, aber auch am kürzesten. Faltschlösser sind etwas länger und fangen erst bei 1.200 Gramm Gewicht an. Panzerkabelschlösser wiegen ab 1 Kilogramm, können je nach Dicke und Länge aber bis zu 3 Kilogramm auf die Waage bringen. Kettenschlösser sind noch schwergewichtiger und sollten mindestens 1.700 Gramm wiegen. Im Bereich Gewicht liegt unser 1. Platz vorne, alle Modelle gehören allerdings eher zu den Schwergewichten.

1. Platz

Abus Granit X-Plus 54

2. Platz

Abus Bordo Granit X-Plus Faltschloss Test

3. Platz

Abus Steel-O-Flex Iven Test

Sicherheitslevel 15/15 15/15 9/15
Typ Bügelschloss Faltschloss Panzerkabel-
schloss
Gewicht 1.450 – 1.656 g
1.625 g
1.763 g
Halter inkl.
X
Zubehör
2 Schlüssel, einer davon mit LED-Licht,
Schlüsselservice
Lichtschlüssel,
Code Card,
Transporttasche
2 Schlüssel
Preis ca. 60 € ca. 60 € ca. 35 €
Bewertung
Preis Check Preis Check Preis Check

Stiftung Warentest – Die Experten von Stiftung Warentest haben unsere drei Modelle im großen Vergleichstest 04/2013 unter die Lupe genommen. Alle drei Fahrradschlösser erreichten dabei den Testsieg in ihrer jeweiligen Kategorie. Zwei Bügelschlösser räumten den Gesamttestsieg ab, darunter unser Modell von Knog auf dem zweiten Platz.

Preis – Billige Fahrradschlösser gibt es bereits für ein paar Euro an jeder Ecke zu kaufen, sind aber innerhalb weniger Sekunden geknackt. Für ein abschreckendes Schloss sollten mindestens 30 Euro investiert werden. Doch wer richtigen Schutz für ein wertvolles Rad sucht, muss mit mehr als 60 Euro rechnen. Im Bereich Preis hat unser günstiges Modell auf dem 3. Platz die Nase vorn.



Konnten wir Euch mit der Test Analyse helfen? Link weiterempfehlen:




zuletzt bearbeitet am: 08.07.2013
Bildquelle: ARochau - Fotolia.com