Externe Festplatten 2011 im Test



Nicht nur Viren und Unachtsamkeit können dazu führen, dass wichtige Daten plötzlich nicht mehr auffindbar sind. In Zeiten, in denen immer mehr Notebooks im Einsatz sind, können auch Diebstahl und Stürze einen ärgerlichen Datenverlust nach sich ziehen. Die Sicherung wichtiger Dokumente oder die Auslagerung großer Datenmengen auf externe Festplatten hilft dabei, solche Unfälle zu vermeiden. Wir haben Testberichte und Rezensionen studiert und die drei besten Geräten für den Heimgebrauch ausfindig gemacht.

1. Platz

Buffalo DriveStation USB 3.0

2. Platz

Samsung Story Station 3.0

3. Platz

G-Technology G-Drive

>>>Test lesen >>>Test lesen >>>Test lesen


Wie groß muss die externe Festplatte sein?

Die meisten Festplatten kann man in unterschiedlichen Größen kaufen. Dabei spielt es für den Otto-Normal Verbaucher eigentlich keine Rollen, ob die Speicherkapazität nun 1 Terrabyte oder 2 TB groß ist. Damit kann man so viele Fotos, MP3s und Videos speichern, dass man möglicherweise jahrelang damit beschäftigt wäre, diese zu füllen. Professionelle Anwender, die extrem viel Speicher für z.B. Videobearbeitung benötigen geifen zum größeren Modell – damit sollte dann auch in diesem Fall der Speicherplatz ausreichen.

>> Link Tipp: Aktuelle Externe Festplatten Bestseller bei Amazon.de