Ebook Reader Test Analyse (01/2015) – Testsieger im Vergleich


Wir haben uns mal wieder auf dem E-Book Reader Markt umgesehen. Was beim Kauf zu beachten ist und welche drei Geräte im Ebook Reader Test die besten sind, erfahrt Ihr hier.

1. Platz

Kindle Paperwhite 2

2. Platz

Kobo Aura

3. Platz

Sony PRS-T3

Kindle Paperwhite 2 Test Kobo Aura Test Sony Reader PRS-T3 Test
>> Artikel lesen >> Artikel lesen >> Artikel lesen

In aller Kürze
Testberichte-Blogger

Der Kindle Paperwhite 2 ist auf dem derzeitigen Ebook Reader Markt in Sachen Bildqualität, Extras, Hintergrundbeleuchtung und Preis/Leistung konkurrenzlos die Nummer 1 und hat deshalb auch bei uns den 1. Platz erhalten. Platz 2 erhielt der Kobo Aura, welcher ebenfalls eine top Ausstattung mit sich bringt, jedoch zu einem wesentlich höheren Preis. Den 3. Platz machte der Sony PRS-T3 als unser Sparmodell. Hier muss auf einige Extras verzichtet werden, jedoch kann man dafür am Preis deutlich sparen.

EBook Reader 2015 – Was sollet Ihr beim Kauf beachten? –

Display – Im Display unterscheiden sich die neusten Modelle auf dem Markt kaum mehr. Es ist meist 6 Zoll groß, besitzt eine Auflösung von 1.024 x758 Pixel und verfügt über eine Pixeldichte von 213,3 ppi. Lediglich ältere Modelle haben in unserer Marktanalyse schlechtere Werte aufgewiesen. Auch alle Platzierungen unserer Top 3 verfügen über die genannten zeitgemäßen Display-Spezifikationen.

Speicher – Moderne Speicher sind mittlerweile 2.048 MB groß, was Platz für ca. 4.000 E-Books bietet, so auch unser Platz 1 und 3. Unser Platz 2 übertrifft im Punkto Speicher die anderen beiden Modelle unserer Top 3 bei weitem und verfügt über einen internen Speicher von 4.096 MB. Des Weiteren kann bei manchen Modellen der Speicher extern erweitert werden. Dies ist bei unserem Platz 2 und 3 möglich.

Gewicht – Damit der E-Book Reader gut in der Hand liegt, ist das Gewicht ausschlaggebend, denn als Leser möchte man nicht stets auf eine Auflagefläche für das Gerät angewiesen sein, sondern es auch mal frei mit einer Hand in der Luft halten können ohne die Arme auf Dauer zu sehr zu belasten. Die meisten Modelle auf dem Markt wiegen zwischen 150 g und 300 g. Unsere Top 3 liegt mit einem Gewicht von um die 200 g im guten Mittelfeld, wobei der Kobo Aura mit einem Gewicht von 174 g besonders positiv hervorsticht.

EBook Reader TestExtras – Durch Extras wird das Lesen mit dem E-Book Reader wesentlich angenehmer und teilweise auch unterhaltsamer. So können bei manchen Modellen nicht nur Lesezeichen oder Notizen gemacht werden, sondern auch Wörter im integrierten Wörterbuch nachgeschlagen werden oder direkt mit dem Vokabeltrainer gelernt werden. Das beliebteste Extra ist wohl jedoch die Hintergrundbeleuchtung. Diese haben unser Platz 1 und 2 zu bieten. Auch alle anderen genannten Extras sind bei unserem 1. Platz zu finden. Unser 3. Platz von Sony verfügt hingegen nur über sehr wenige Extras.

1. Platz
Kindle Paperwhite 2 Test

2. Platz
Kobo Aura Test

3. Platz
Sony Reader PRS-T3 Test

Integrierte Beleuchtung
Speicher 2.048 MB 4.096 MB (erweiterbar) 2.048 MB (erweiterbar)
Bookstore große Auswahl, aber an Amazon gebunden Lesen von Onleihe möglich, Auswahl nicht mit Amazon vergleichbar Lesen von Onleihe möglich, Auswahl nicht mit Amazon vergleichbar
Auflösung
1.024 x 768 Pixel 1.024 x 768 Pixel 1.024 x 768 Pixel
Testerfolge
Stiftung Warentest: Testsieg (1,5)connect: Testsieg (5/5) digitalversus.com: 5/5Stiftung Warentest: 2. Platz (1,9) SFT (1,4)Stiftung Warentest: 4. Platz (2,0)
Bewertung
Preis-Check Preis-Check Preis-Check

Stiftung Warentest – Die Stiftung Warentest hat bereits alle Modelle unserer Top 3 getestet und kam zu ähnlichen Ergebnissen wie wir. Den 1. Platz machte auch der neue Kindle Paperwhite. Den 2. Platz bekam, wie in unserer Test-Analyse, der Kobo Aura. Einen Unterschied in der Platzierung gibt es lediglich beim Sony Reader PRS-T3. Während er von uns auf den 3. Platz gewählt wurde, konnte er bei Stiftung Warentest nur den 4. Platz erreichen, da der 3. Platz an den Kobo Aura HD ging.

Preis – Die Preispalette im E-Book Reader Markt ist sehr breit angesiedelt. Von 50€ bis 200€ ist hier zu jedem Preis etwas zu finden. Die Preisunterschiede äußern sich vor allem im Umfang der Ausstattung und Extras. Günstigere Modelle verfügen i.d.R. nicht über eine integrierte Beleuchtung oder andere Extras. Außerdem ist der Bildschirm günstigerer Modelle meist von weniger guter Qualität. Modelle an der Preisobergrenze hingegen verfügen meist nicht über eine viel bessere Ausstattung als mittelpreisige Geräte. Aus diesem Grund siedeln sich unsere Top 3 Modelle zwischen 100€ und 150€ an. Der Reader von Sony ist dabei der günstigste, das Modell von Kobo ist am teuersten und der Kindle Paperwhite befindet sich genau in der Mitte.


Konnten wir Euch mit dem Artikel weiterhelfen? Hier den Link weiterempfehlen:




Bildquelle: Rido & BigLike Images - Fotolia.com
Ebook Reader Test Analyse (01/2015) – Testsieger im Vergleich